Sie sind hier: Titelübersicht Arbeit, Betrieb  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


PSYCHOLOGIE DER ARBEITSSICHERHEIT. 06.WORKSHOP 91
 



 
 

19,50 EUR

ISBN-Nummer: 3-89334-225-7  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Vorbestellung (noch nicht erschienen) oder vergriffen  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Bernhard Zimolong, Rüdiger Trimpop (Hg.)
Psychologie der Arbeitssicherheit. 06.Workshop 91
1992, 640 S., kt., € 19,50 (225-7) vergriffen

Mit Plenarvorträgen u.a. von
• G. Comelli und E. Siller (Arbeitssicherheit als Führungsaufgabe)
• K.-P. Timpe (Sicherheit, Zuverlässigkeit und Fehler)
• A. Seeber (Umgang mit Gefahrstoffen).
Mit 12 Arbeitskreisen und ca. 50 Beiträgen über
• Sicherheitsmanagement (Leitung: B. Zimolong) und Beiträgen z.B. über Arbeitssystemwertanalyse
• Neue Technologien und Sicherheit (F. Ruppert) und Beiträgen z.B. über Schnittstellentechnik, kulturell geprägte Risikokommunikation.
• Medieneinsatz und Medienevaluation (F. Nachreiner und R. Lenz) und Beiträgen z.B. über Sicherheitsfilme.
• Gefahr und Risiko (H. Erke) und Beiträgen z.B. über den „Risikofächer“, „risk-taking“, „Gefahrenkognition“.
• Aus- und Weiterbildung (E. Lössl) und Beiträgen z.B. über Arbeitssicherheitslehrgänge, innerbetriebliche Sicherheits-Fortbildungs-Kurse.
• Unfallverhütung im Kinder- und Jugendalter (T. Kunz und U. Winterfeld) und Beiträgen z.B. über Sicherheitserziehung.
• Gefahrstoffe (A. Seeber) und Beiträgen z.B. über Umgang mit chemischen Stoffen.
• Sicherheitszirkel (A. Ritter) und Beiträgen z.B. über Erfolgskontrolle von Zirkelarbeit.
• Sicherheit und Gesundheit (E. Gros) und Beiträgen z.B. über Wirbelsäulenbeschwerden und Gelenkbeschwerden bei Männern, Beanspruchungsscherpunkte in der Sondermüllbeseitigung.
• Betriebliche Sicherheitsarbeit (R. Littinski) und Beiträgen z.B. über Arbeitssicherheitsprogramme bei AUDI AG, Sicherheits-Audit-System bei Shell AG, Risikoverhalten bei Lokführern .
• Ausbildung für Sicherheitsingenieure (F. Burkardt) und Beiträgen z.B. über Tragebequemlichkeit von Körperschutzmitteln.
• Gefahrenkognition und Kommunikation (P.C. Compes) und Beiträgen z.B. über Risiko-Kommunikation, Unfallschwerpunktorientierte Verhaltensmodifikation.