Sie sind hier: Titelübersicht Arbeit, Betrieb  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


PSYCHOLOGIE DER ARBEITSSICHERHEIT. 10.WORKSHOP 99
 



 
 

19,50 EUR

ISBN-Nummer: 3-89334-356-3  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Hans-Peter Musahl, Thomas Eisenhauer (Hg.)
Psychologie der Arbeitssicherheit. 10.Workshop 99

Beiträge zur Förderung der Sicherheit und Gesundheit in Arbeitssystemen. 2000, 581 S., kt., € 19,50 (356-3)

Die Veranstaltungsreihe der Workshops "Psychologie der Arbeitssicherheit" ist eine traditionsreiche Institution geworden. Über 160 Teilnehmer, 6 Plenarvorträge und 83 Beiträge in 15 Arbeitsgruppen kennzeichneten den formalen Rahmen des 10. Workshops. Gastgeber war die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten, kurz die BGN. Und das paßte gut zu einem der zentralen Themen des Workshops, der "Ganzheitlichkeit" von Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz.

Vorträge im Plenum u.a. zu:
• Normung im bereich Psychische Belastung und beanspruchung (F. Nachreiner)
• Innovative Konzepte und Arbeit von morgen (I. Kopp und R.- Wieland)
• Trends und Aktivitäten der ergonomischen Normung (K. Scheuermann)

Aus dem Inhalt der 6 Arbeitskreise:
• Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren, Leitung D. Zapf (J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Beiträgen u.a. über Gesundheitsberichtersttun (K. Wenchel), Störfallanalyse in KMU (B. Wilpert), Simulatoren (K. Mehl), Gruppenarbeit im gesundheitswesen (A. Windel), Soziale Konflikte als Belastung in Arbeitsgruppen (E. Kronz, L.A. Adolph), Mobbing (D. Zapf), Gesundheitszirkel (Slesina), Expositionsrisiken (E. Kiesswetter und A. Seeber),
• Sicherheit und Gesundheitsschutz in kleinen und mittleren Unternehmen, Leitung B. Zimolong (Ruhr-Universität Bochum) und Beiträgen u.a. über Sicherheitsinformationen der Hersteller (A. Basten und U. Faber), Gesundheitsdialog (T. Langhoff), Unterweisung und Gefährdungsbeurteilung (R. Dierks und R. Wachsmuth)m Betreuungsmodell (Ch.-J. Kirchner), Gesundheitsschutz in der Gastronomie (A. Baumeister und A. Landgraf-Rötten)
• Auswirkungen neuer Arbeits- und Organisationsformen auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz (R. Wieland, Universität Wuppertal) und Beiträgen u.a. über Forschungsprojekt Gesina (R. Wieland), Outsorcing-Prozese und Belastungen (A. Gerlmaier), Gesundehtisszirkel in der Telearbeit (U. Kornardt), Call Center Tätigkeiten ((K. Scherrer und R. Wieland), Leiharbeit (P. Grüne und R. Wieland), Lernende Organisationen (G. Elke), Partizipatives Sicherheitsmanagement (H.-P. Musahl), Managementsysteme (B. Zimolong), GAMAGS (G. Elke), , Sicherheitskultur und Gesundheitskultur (F. Ruppert)
• Weiterbildungsmaßnahmen im AGU-Bereich und deren Evaluation, Leitung B. Rüttinger (Technische Hochschule Darmstadt) und Beiträgen u.a. über Erlebnisorientierte Hautschutzschulung (B. Schlote), Lifelong Learning (G. Strobel), Sicherheitsrelevante Gestaltungserfordernisse (E. Hemmann und Peter Roichter), Referentenqualifizierung (H. Beck).
• Integrierte betriebliche Verkehrssicherheit mit einem Arbeitskreis und zusätzlichen „Events“ während des Workshops, Leitung R. Trimpop (Universität Jena) und Beiträgen u.a. über Berufsgenossenschaftliche Wegeunfallstatistiken (M. Geiler und M. Ohlmann), Arbeitsrteß und Unfälle (B. Kirkcaldy und B. Trimpop), Infotainment zur Sicherheitsarbeit (O. Oberkötter, A. Kalveram und B. Trimpop), Sichereheits-Info-Center SIC (A. Kalveram, P. Oberkötteru und R. Trimpop)
• Pychologische Unfallnachsorge, Leitung C.G. Nentwig (G.M. Universität Duisburg) und Beiträgen u.a. über MARUS: Umfassende Reahbilitation und Unfallprävention (R. Trimpop), Psychologische Ursachen für Beschwerden nach Auffahrunfällen (Ch. Nentwig, W. Castro und M. Becke), betreuung nach belastenden Ereignissen – das Programm der deutschen Bahn AG (E. Grzesitza)