Sie sind hier: Titelübersicht Forschung, Lehre  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


PSYCHOLOGIE DER ENTFREMDUNG
 
 

35,00 EUR

ISBN-Nummer: 3-89334-477-2  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Adam Zurek
Psychologie der Entfremdung
Eigen, fremd, entfremdet. 2007, 400 S., Euro 35,- (477-2)

Entfremdung ist ein inhaltlich wertendes Konzept der Anthropologie und des menschlichen Zusammenlebens, aber auch der modernen Philosophie, der Sozialwissenschaften, Psychologie und Psychoanalyse. Mit seinen theoretischen und empirischen Entfremdungs-Untersuchungen entwickelt Adam Zurek einen eigenständigen Forschungsansatz. In qualitativen empirischen Studien kann er zeigen, wie sich der Entfremdungsbegriff aus der Theorie (Philosophie) in ganz konkreten Entfremdungserfahrungen ausdifferenziert.
Mit Beiträgen u.a. zu:
Phänomenologie der Entfremdung: Alltags-Phänomenologie, Psychoanalyse und Phänomenologie (Kristeva, Freud, Landmann, Hoefer, Bloch, Waldenfels), Vom Fremden zur Entfremdung
Entfremdungstheorie für die Psychologie: Karl Marx, Stufenmodell der Entfremdung,
Prozess, Konflikt und Entfremdung: Identität, subjektive Dialektik,
Verdinglichungstheorie: Die qualitativen empirischen Ergebnisse zeigen, dass sich im Denkprozess, z.B. beim Lösen sozialer
Probleme oder in der Beschreibung des eigenen politischen Handelns,
Entfremdungsmomente vor allem in den Formen der Konfliktverdinglichung, d.h. der Deformation
lebendiger produktiver Konfliktanalysen, die das Denken der Subjekte
beschädigen, feststellen lassen.