Sie sind hier: Titelübersicht Psychotherapie, Psychotraumatologie  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


EINSATZKRÄFTE IM STRESS
 
 

25,00 EUR

ISBN-Nummer: 3-89334-486-4  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Manfred Krampl
Einsatzkräfte im Stress
Auswirkungen von traumatischen Belastungen im Dienst. 2007, 293 S., 25.- Euro (486-4)
Vergriffen!

Aus dieser empirischen Studie über die Ursachen und Auswirkungen
von Stress- und Belastungsstörungen nach belastenden Einsätzen bei Einsatzkräften ergibt sich, dass ein Großteil ein dienstliches Trauma als das „belastendste“ Ereignis angibt. Bei den meisten Einsatzkräften lag dieses Ereignis weitaus länger als drei Monate zurück. Dieses Ergebnis zeigt auf, dass Einsatzkräfte, die im Dienst immer wieder mit belastenden Situationen konfrontiert werden, offenbar einzelne, besondere Einsätze im Verlaufe ihrer Dienstzeit, als „das Ereignis“ bewerten, welches „besonders belastend“ war, und auf das sie noch heute „Reaktionen“ zurückführen.
Wie die Ergebnisse zeigen, können aber Belastungsstörungen nicht nur durch ein besonders belastendes Einzelereignis entstehen, sondern offenbar auch durch die kumulativen Prozesse von immer wieder auftretenden Belastungen und Reaktionen. Die Gefahr der Chronifizierung von bereits ausgebildeten Belastungsstörungen ist hoch. Bewältigungsstrategien gemeinsam eine Rolle spielen.
Ein Vergleich der Einsatzkräfte (Feuerwehr, Rettung, Exekutive) untereinander über in der Arbeit eingesetzte Skalen ergab einige signifikante Unterschiede, die einerseits auf die Art der Tätigkeit zurückzuführen sein dürfte und andererseits auf die Bewertung der situativen Bedingungen. Bei Traumatisierungen handelt es sich um einen Prozess handelt, bei dem die Lebensgeschichte, die unmittelbaren Vorerfahrungen und die situativen Bedingungen im Trauma eine Rolle spielen.

Hier können Sie die im Buch erwähnten Korrelationstabellen [193 KB] herunterladen.




 
 



 

"eine sehr lesenswerte Untersuchung...Manfred Krampl gibt einen fundierten Einblick in die Relation zwischen den Helfern und ihrem kollegialen und sozialen Umfeld."(www.socialnet.de/rezensionen)