Sie sind hier: Titelübersicht Psychotherapie, Psychotraumatologie  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


DAS DIFFERENTIELLE INKONGRUENZMODELL (DIM)
 
 

19,00 EUR

ISBN-Nummer: 3-89334-267-2  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Gert-Walter Speierer
Das differentielle Inkongruenzmodell (DIM)
1994, 430 S., kt., € 19,- (267-2)

„...keine Alternative im deutschen Sprachraum zu Speierers Ansatz" (PSYCHOLOGIE IN DER MEDIZIN).
„...wesentlicher Schritt auf dem Weg zu einer störungsspezifischen klientenzentrierten Psychotherapie. ... Pflichtbestandteil der Ausbildung ..." (GWG-ZEITSCHRIFT)
Mit dem DIM erhält die Gesprächspsychotherapie eine Störungstheorie, die ihre Möglichkeiten und Grenzen neu bestimmt. Auf der Grundlage des ICD-10 werden die psychotherapeutisch bedeutsamen psychischen Störungen vorgestellt.

Aus dem Inhalt:
• Die Kongruenztheorie psychischer Gesundheit • Die Inkongruenztheorie psychischer Störungen • Die Therapietheorie des DIM • Spezielle Störungslehre des DIM – Organische einschließlich symptomatische psychische Störungen – Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen – Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen – Affektive Störungen – Phobische und andere Angststörungen – Zwangsstörungen – Dissoziative oder Konversionsstörungen sowie somatoforme Störungen – Psychosomatische Störungen




 
 



 

"... keine Alternative im deutschen Sprachraum zu Speierers Ansatz"
(
Psychologie in der Medizin)

"...wesentlicher Schritt auf dem Weg zu einer störungsspezifischen klientenzentrierten Psychotherapie. ... Pflichtbestandteil der Ausbildung ..."
(GWG-Zeitschrift)