Sie sind hier: Titelübersicht Ratgeber, Training  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


LEBEN MIT OHRGERÄUSCHEN. SELBSTHILFE BEI TINNITUS.
 
 

16,00 EUR

ISBN-Nummer: 3-89334-369-5  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Sven Tönnies

Leben mit Ohrgeräuschen

Selbsthilfe bei Tinnitus. 14. Auflage 2012, 171 S., kt., € 16.-, (369-5)
In Deutschland leiden mehr als drei Millionen Menschen unter Ohrgeräuschen (Tinnitus), davon mindestens eine halbe Million so unerträglich, dass sie kein normales Leben mehr führen können. Außerdem werden jährlich 340.000 neu von chronischem Tinnitus betroffen. Die Ärzte stehen dieser Gesundheitsstörung oft hilflos gegenüber, da Ohrgeräusche nur selten erfolgreich medizinisch zu behandeln sind, und fühlen sich bei den psychischen Begleitproblemen zumeist überfordert. Dies drückt sich dann in dem sicherlich wohlgemeinten Rat aus: „Sie müssen eben lernen, damit zu leben.“ Aus dieser Erfahrung heraus finden sich immer mehr Tinnitusbetroffene zu Selbsthilfegruppen zusammen. Dieses Buch dient Betroffenen als Ratgeber.
"Unter den wenigen deutschsprachigen Büchern... die bestgelungene und kompetenteste Ausführung ... allen chronisch Tinnitusbetroffenen und interessierten Fachleuten sehr zu empfehlen." (Hörakustik)
"Ausführliche Darstellungen von Selbsthilfemöglichkeiten und Entspannungsverfahren runden das Buch ab und machen es zu einem guten T.-Ratgeber."
(Tinnitus-Forum).
„Insgesamt besonders Betroffenen sehr zu empfehlen, bietet aber auch Fachleuten einen interessanten ersten Einblick." (Logos Interdisz.).




 
 



 

„Ausführliche Darstellungen von Selbsthilfemöglichkeiten und Entspannungsverfahren runden das Buch ab und machen es zu einem guten Tinnitus-Ratgeber.“
(HC in Tinnitus-Forum)

„Insgesamt ist dieses Buch besonders Betroffenen sehr zu empfehlen, es bietet aber auch Fachleuten einen interessanten ersten Einblick.“
(Birgit Apfelbaum, Moers, in Logos Interdisziplinär, 11.Jg., ausg 1, 2003, S. 70f)