Sie sind hier: Titelübersicht Arbeit, Betrieb  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


WIR MÜSSEN UNS EINMISCHEN
 
 

29,00 EUR

ISBN-Nummer: 978-3-89334-589-2  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Rainer Wieland, Oliver Strohm, Winfried Hacker & Pierre Sachse (Hrsg.)
Wir müssen uns einmischen. Arbeitspsychologie für den Menschen
2015, 210 Seiten, Festeinband, 29.- Euro (589-2)

International renommierte ArbeitspsychologenInnen nehmen in diesem Band zu Themen der Arbeitsgestaltung und -belastung sowie der Zukunft der Arbeitspsychologie anhand von drei Fragen Stellung: Welche Arbeit braucht der Mensch? Wie ist Arbeit zu gestalten? Wie können und sollen sich Arbeitspsychologen “einmischen”, um die menschliche Arbeit so zu gestalten bzw. zu verändern, dass sie optimale Möglichkeiten für Persönlichkeitsentfaltung und Selbstverwirklichung bietet? Nur wenn sich Arbeitspsychologen “einmischen” und an Gestaltungsprojekten mitwirken, können sie etwas verändern und bewirken. Wie veränderungsbedürftig die Arbeit ist, zeigen insbesondere die zunehmenden psychischen Belastungen und – als deren Folge – die Zunahme psychischer Erkrankungen (z.B. Burnout).

Mit Beiträgen u.a. von Eva Bamberg, Antje Ducki, Heiner Dunckel, Gerhard Ernst, Felix Frei, Gudela Grote, Winfried Hacker, Anna Iwanova, Ilona Kopp, Rainer Oesterreich, Peter Richter, Pierre Sachse, Heinz Schüpbach, Norbert K. Semmer, Oliver Strohm, Rüdiger Trimpop, Wolfgang G. Weber, Theo Wehner, Rüdiger von der Weth, Gerd Wiendieck
Inhalt

1. Rainer Wieland, Oliver Strohm, Winfried Hacker & Pierre Sachse: Einmischung und Eigensinn – Wirken und Wirkungen von Eberhard Ulich


Welche Arbeit braucht der Mensch

2. Eva Bamberg: Gute Arbeit durch KundInnen?

3. Antje Ducki: SMART EINMISCHEN

4. Heiner Dunckel: Arbeit und Muße – ein Gegensatz?

5. Anna Iwanova: Welche Arbeit braucht der Mensch?

6. Norbert K. Semmer: Menschen würdigen.

7. Rüdiger von der Weth: Menschengerechte Arbeit gibt es nicht, aber solche die Spaß macht.


Wie Arbeit gestalten

8. Winfried Hacker, Katrin Slanina & Klaus Scheuch: Einmischen: Verhältnisprävention arbeitsbedingter psychischer Belastung anstatt Symptomtherapie – Aber wie?

9. Rainer Oesterreich: Was ist der Mensch und wie modernisiert man die A&O-Psychologie?

10. Peter Richter, Claudia Nebel- Töpfer & Sandra Wolf: Arbeits- und Organisationspsychologie in Einigungsstellen bei der Einführung von Gefährdungsuntersuchungen psychischer Belastungen

11. Pierre Sachse & Philip Strasser: Imponderabilitäten

12. Heinz Schüpbach: Humanisierung der Arbeit durch Neue Formen der Arbeitsgestaltung

13. Rainer Wieland & Mike Hammes: (Arbeits-)Psychologie für den Menschen


Wie wir uns einmischen

14. Felix Frei: Beipackzettel

15. Gudela Grote: Sicherheit: Eine Herausforderung und Chance für arbeitspsychologische Einflussnahme

16. Rüdiger Trimpop: Mobilität und Sicherheit: Wir müssen uns einmischen!

17. Toni Wäfler, Harald Kolrep & Patrick Waterson: Technik als Option - Einmischung als Muss

18. Theo Wehner: Wer sich einmischt, sollte anschlussfähig sein – ist es unser Fach?

19. Gerd Wiendieck: Einmischen? Ja, schön - aber warum und wie?


Gesellschaftliche Rahmenbedingungen der A & O-Psychologie

20. Gerhard Ernst, Ilona Kopp, Sigrid Skarpelis-Sperk: Kämpfen lohnt sich – die Entwicklung forschungspolitischer Ansätze zur Arbeitsforschung

21. Oliver Strohm & Miriam Nido: Wie wir uns täglich einmischen – eine Zwischenbilanz zur Arbeit am Institut für Arbeitsforschung und Organisationsberatung (iafob)

22. Wolfgang G. Weber: Wegweiser einer gesellschaftlichen Einmischung der Arbeitspsychologie